Schneeschuhtour – was ist das eigentlich?

Aus gegebenem Anlass machen wir heute mal etwas Materialkunde. Eine Schneeschuhtour macht man nämlich mal nicht so eben aus der Lameng. Dazu bedarf es etwas Zubehör. Das werde ich jetzt hier im Folgenden mal auflisten.

Das wichtigste für eine Schneeschuhtour, wie soll es anders sein, sind Schneeschuhe und Stöcke. Durch die größere Auflagefläche verteilt sich das Körpergewicht besser im Schnee sodass man nicht so tief einsinkt. An der Ferse befinden sich sogenannte Steighilfen. Diese klappt man bei größeren Steigungen einfach um sodass die Ferse etwas höher kommt und der Fuß wieder mehr waage steht. Auf der Unterseite sind gezackte Metallrechen wodurch man auch an verharschter oder leicht vereister Steigung ausreichend Grip hat.

Die Stöcke sind normale Trekkingstöcke, am besten 3-geteilt für ein kleineres Packmaß und mit Spannhebeln zur leichteren Arretierung der Stocklänge, auch mit kalten gefühllosen Fingern.

Schneeschuhe & Stöcke
Schneeschuhe & Stöcke4

Auf dem folgendem Bild seht ihr die Schneeschuhe in Aktion. Hierbei seien gleich noch ordentliche Bergschuhe und Gamaschen erwähnt. Die Bergschuhe haben einen relativ hohen Schaft, eine ordentlich robuste Sohle und widerstandsfähiges wasserundurchlässiges Leder wodurch die Füße immer schön trocken und warm bleiben und der Knöchel heile bleibt. Die Gamaschen schützen einerseits vor Schnee und andererseits auch vor Rissen in der Hose beim Einsatz von Steigeisen.

IMG_2980
Schneeschuhe, Bergschuhe & Gamaschen

Sicherheitsutensil: Der Lawinenpiepser um einen Verschütteten unter einer Lawine orten zu können. Die Lawinensonde um ihn genau lokalisieren zu können. Und schließlich die Schneeschaufel um den Verschütteten ausbuddeln zu könnnen. Alles Dreis haben wir zum Glück noch nie gebraucht.

Schneeschaufel & Lawinenpiepser & Lawinensonde
Schneeschaufel & Lawinenpiepser & Lawinensonde

Zum Navigieren dient uns unser treuer Begleiter, ein Garmin Oregon 600. Damit finden wir auch bei widrigsten Bedingungen und schlechtesten Sichtverhältnisse immer den richtigen Weg.

Garmin Oregon
Garmin Oregon600

Ein ordentlicher Rucksack auf einer Tour ist das A und O. Bei uns kommen seit Jahren nur noch Rucksäcke der Marke Deuter zum Einsatz. Auf Schneeschuhtouren kommt meist der Deuter Futura Vario 40+10 ins Spiel. Der Rucksack bietet genügend Stauraum und auch gute Möglichkeiten um Schneeschuhe, Skistöcke oder auch den Eispickel anzubringen.

Deuter FuturaVario 40+10
Deuter FuturaVario 40+10

So, und zu guter Letzt, das wichtigste überhaupt auf einer Schneeschuhtour: Schöne belegte Brote, am besten mit Käse oder Honig. Auch gern genommen sind selbst gebackene Waffeln mit einem hohen Quarkanteil (handmade by brother Marko).

belegtes Brot
belegtes Brot

Ich hoffe mit diesem kleinen Exkurs in die Geheimnisse der Schneeschuhtouren etwas Licht ins Dunkle gebracht zu haben. Vielleicht verspürt ja der Eine oder Andere jetzt Lust auch mal Touren wie unsere zu unternehmen.

2 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. jennsn1@emailn.de sagt:

    Das war weder Honig noch Käse…..

    30/12/2014
    Antworten
    • Frank sagt:

      Ja, in diesem speziellen Fall musste Wurst herhalten.

      30/12/2014
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.