Episode 10 – Samoa Relaxing

Samoa – eine kleine, relativ unbekannte Insel im Südpazifik.

Bis vor 2 Monaten kannte ich diese Insel noch gar nicht. Jetzt ist sie mein klarer Favorit wenn es um einen Ort geht mit viel Ruhe und Frieden.

Mein kleines Video zu meiner einwöchigen Ruhepause in Samoa kann nur ansatzweise die Herrlichkeit dieser Insel wiedergeben. Das muss man erlebt haben.

Viel Spass beim schauen!

Film ab!

Keep smiling! 🙂

Euer Musch

Danke an Olli und Tom! Ohne euch hätte ich nie von dieser Insel erfahren.

Danke an Jack, Evan und Rafa! Ohne euch wäre ich nie zum Lake Lanoto gewandert.

Thanks to Jack, Evan and Rafa! Without you I would never hiked to Lake Lanoto.

 

 

 

Teilen: Share on FacebookEmail this to someoneShare on Google+Pin on Pinterest

7 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Lauftitan sagt:

    Und wo ist unser Dank ?Ohne uns wärst du gar nicht losgefahren. Viel Spaß weiterhin wünscht dein Schüler

    06/05/2016
    Antworten
  2. Scheijen sagt:

    Na supi da kannste mitten in den Pazifik nen Fähnchen setzen für bereiste Orte. Hast dich mal schön ausgeruht und das ganze Touri Programm mitgemacht.?. Hättest mal so ein Bus mit Holzrahmen schicken können wäre ein super Camper geworden?. Na dann viel Spaß weiterhin.

    See you?

    11/05/2016
    Antworten
    • Scheijen sagt:

      Achso hab ich vergessen Samoa war 14 Jahre deutsche Kolonie ????

      11/05/2016
      Antworten
      • Hehe…Ja ich weiß. Wohl auch deshalb hat samoa seine eigene Brauerei und macht damit kein schlechtes Bier. Das war wahrscheinlich das erste was die deutschen auf samoa errichtet haben. ?

        12/05/2016
        Antworten
  3. Berndo ein echter Schwarzwälder sagt:

    Hi Franky echt cool nach Samoa abzutauchen ! Konntest du die Insel ohne Drahtesel und Berge überhaupt genießen ??

    12/05/2016
    Antworten
    • Moin Berndo! Das ist ne gute Frage. Bis kurz vor Abflug nach samoa war ich mir nicht sicher ob das überhaupt Sinn macht. Aber am Ende war es genau richtig – einfach mal nichts tun und nur am Strand abasseln war genau das Richtige . Eine Woche war dann aber auch genug. Jetzt bin ich wieder komplett frisch und erholt für den Endspurt.
      See you relativ bald!

      Fränk

      13/05/2016
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *